EEN Bremen http://een-bremen.de Nachrichten des EEN Bremen DE TYPO3 News Fri, 04 Dec 2020 02:17:45 +0100 Fri, 04 Dec 2020 02:17:45 +0100 TYPO3 EXT:news news-1525 Tue, 20 Oct 2020 10:00:00 +0200 Virtual International Partnering und Informationsplattform: Innovation in Environment & Energy & Circular Economy https://een-bremen.de/1525-virtual-international-partnering-und-informationsplattform-innovation-in-environment-energy-circular-economy/901720c2f5192a6a84fa86d9ec9bb536.html is Ende 2020 können Sie sich auf unserer Online-Plattform mit Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus der ganzen Welt vernetzen, bilaterale Gespräche initiieren und Impulse aus den Bereichen Umwelt, Energie und Circular Economy erhalten. Internationale grenzüberschreitende Kontakte sind wichtiger als je zuvor. Mit diesem langfristig angelegten virtuellen Matchmaking möchten wir die Möglichkeit eröffnen, Geschäfts- und Forschungspartner in den Bereichen Umwelt, Energie & Kreislaufwirtschaft zu finden. Bis Ende 2020 bietet Ihnen diese Plattform die Möglichkeit, sich mit Teilnehmern aus der ganzen Welt in virtuellen Begegnungen zu vernetzen und sich bei unseren Webinaren zu den Themen Umelt, Energie und Circular Economy informieren.

 

Hauptthemen

  • Abfall und Recycling
  • Erneuerbare Energie
  • Energie-Effizienz
  • Kreislaufwirtschaft
  • Wasser und Wasseraufbereitung

Wie teilnehmen?

  • Als Einkäufer - qualifizierte europäische Lieferanten finden 
  • Als Markt-/Vertriebsmanager - neue europäische Kunden finden
  • Als Produktentwickler - Partner finden, um neue Technologien / innovative Lösungen zu diskutieren
  • Als Forschungsorganisation - Partner für europäische F&E-Projekte finden

Ihre Chancen und Möglichkeiten

  • Stellen Sie Ihre spannendsten Projekte, Produkte oder Ihr Fachwissen vor
  • Sprechen Sie potenzielle Partner an und nehmen Sie an geplanten virtuellen Treffen teil
  • Initiieren Sie grenzüberschreitende Kontakte und Kooperationen
  • Finden Sie neue Geschäfts- / Technologie- / Forschungspartner
  • Erhalten Sie aktuelle Informationen über industriebezogene Forschungsergebnisse
  • Kommen Sie unkompliziert in Kontakt mit Unternehmen und Wissenschaftlern aus dem eigenen Arbeitsbereich.

 

Hier geht es zur Online-Plattform:

https://international-partnering-environment-2020.b2match.io/

]]>
Bremen Lokalnachrichten
news-1521 Mon, 12 Oct 2020 11:39:35 +0200 Neuer Service der EU für KMU und Start-Ups in Bremen https://een-bremen.de/1521-neuer-service-der-eu-fuer-kmu-und-start-ups-in-bremen/1a40d24b32360da0654788368875a4d2.html Kleine und mittlere Unternehmen und Start-ups in der EU haben nun die Möglichkeit, „eTranslation“ zu nutzen. Das Übersetzungstool ist KOSTENLOS, EINFACH ZU BENUTZEN UND SICHER. Kleine und mittlere Unternehmen und Start-ups in der EU haben nun die Möglichkeit, „eTranslation“ zu nutzen. Das Übersetzungstool ist KOSTENLOS, EINFACH ZU BENUTZEN UND SICHER. Außerdem verbleiben die Rechte des geistigen Eigentums an der Übersetzung beim Eigentümer des Originaltextes.

eTranslation war zunächst für den öffentlichen Sektor, für die Sprachfakultäten der Universitäten und die Projekte der Fazilität „Connecting Europe“ in ganz Europa bestimmt und ist nun kürzlich von der Kommission auch für die europäischen KMU geöffnet worden, um ihnen zu helfen, über Sprachbarrieren hinweg Geschäfte zu machen.

]]>
Bremen Lokalnachrichten
news-1510 Wed, 23 Sep 2020 10:20:29 +0200 „Green Deal Call“ fördert Projektideen für Europas grünen und digitalen Wandel https://een-bremen.de/1510-green-deal-call-foerdert-projektideen-fuer-europas-gruenen-und-digitalen-wandel/22d263a42b3187f059cebac586070b35.html Die EU-Kommission hat das Arbeitsprogramm für die Sonderausschreibung "Green Deal Call" veröffentlicht. Mit dem Budget von 1 Mrd. EUR werden Projekte gefördert, die die Umsetzung der ambitionierten Klima- und Umweltziele der EU unterstützen. Der „Europäische Grüne Deal“ verkörpert die europäische Antwort auf die internationale Klima- und Umweltkrise und die damit einhergehende Verknappung globaler Ressourcen. Der ambitionierte Fahrplan der EU sieht vor, die europäische Wirtschaft Schritt für Schritt nachhaltig zu gestalten und Europa bis 2050 zum ersten klimaneutralen Kontinent zu machen. Um diese politischen Ziele zu erreichen, ist man auf das Engagement sämtlicher Akteure angewiesen. Forschung und Innovation müssen zum Beispiel einen entscheidenden Beitrag liefern, indem sie besonders nachhaltige Technologien und Prozesse entwickeln. Gefördert wird diese Aufgabe jetzt mit dem „Green Deal Call“.

Der Aufruf unterscheidet sich in wichtigen Aspekten von bisherigen HORIZON 2020-Aussschreibungen. Angesichts der Dringlichkeit der adressierten Herausforderungen wird viel Wert gelegt auf klare, kurz- bis mittelfristig erkennbare Ergebnisse, die gleichzeitig einen langfristigen Wandel einläuten. Es gibt weniger, aber zielgerichtetere, umfangreichere und sichtbarere Maßnahmen, wobei der Schwerpunkt auf einer zügigen Skalierbarkeit, Verbreitung und Übernahme liegt. Von den im Rahmen dieser Aufforderung finanzierten Projekten wird erwartet, dass sie Ergebnisse mit greifbarem Nutzen in zehn Bereichen liefern.

Der Call gliedert sich in acht Themenbereiche, die die zentralen Arbeitsbereiche des europäischen Grünen Deals widerspiegeln:

  1. Verstärkung der Klimaschutzbemühungen
  2. Saubere, erschwingliche und sichere Energie
  3. Industrie für eine saubere Kreislaufwirtschaft
  4. Energie- und ressourceneffiziente Gebäude
  5. Nachhaltige und intelligente Mobilität
  6. Strategie „Vom Hof auf den Tisch“
  7. Biologische Vielfalt und Ökosysteme
  8. Null-Schadstoff-Ziel, giftfreie Umwelt

Ergänzt werden diese durch zwei horizontale Bereiche – Stärkung des Wissens und Stärkung der Handlungskompetenz der Bürgerinnen und Bürger –, die eine längerfristige Perspektive für die im europäischen Grünen Deal vorgesehenen Veränderungen bieten.

Sie suchen nach einem geeigneten Projektpartner für die Ausschreibung?

Das Enterprise Europe Network veranstaltet vom 13./14. Oktober 2020 unter Federführung der irischen Partnerorganisation Enterprise Ireland eine Veranstaltung zum Green Deal Call mit Vorträgen der Europäischen Kommission und der Nationalen Kontaktstellen sowie der Gelegenheit zu Projektpitches und bilateralen Online-Meetings, in denen Ideen mit potentiellen Projektpartnern diskutiert werden können. Weitere Informationen sowie die Anmeldung finden Sie unter: https://h2020-green-deal-call-dublin.b2match.io/

]]>
Bremen Lokalnachrichten
news-1470 Mon, 03 Aug 2020 14:11:25 +0200 Das Enterprise Europe Network jetzt auch im Blogformat https://een-bremen.de/1470-das-enterprise-europe-network-jetzt-auch-im-blogformat/dbb27e1e4ca8dd593778dab19f2d3a94.html Mehr über die Dienstleistungen des EEN in Deutschland erfahren - dann besuchen Sie doch mal unseren neuen Blog Mit vielen unterschiedlichen kostenfreien Dienstleistungen unterstützt das Enterprise Europe Network Unternehmen in ganz Deutschland bei der Internationalisierung, Forschungskooperationen oder bei der Nutzung von Fördermitteln - auch im Ausland

Dies sind nur ein paar der Aufgaben, die die Beraterinnen und Berater in den einzelnen Bundesländern unter dem Motto #EENCanHelp umsetzen. Die Vielseitigkeit der Unterstützungsangebote für Unternehmen mal hervorzuheben ist das Ziel des neuen EEN-Blogs. Hier stellen die Kolleginnen und Kollegen aus ganz Deutschland – unter dem Blickwinkel wie Unternehmen von der Förderung des Netzwerkes profitieren können – sich und ihre Arbeit vor. Schauen Sie doch mal vorbei: blog.een-deutschland.de

]]>
Rheinland-Pfalz / Saarland Lokalnachrichten Berlin / Brandenburg Lokalnachrichten Thüringen Lokalnachrichten Hamburg / Schleswig-Holstein Lokalnachrichten Baden-Württemberg Lokalnachrichten Niedersachsen Lokalnachrichten Bremen Lokalnachrichten Hessen Lokalnachrichten Sachsen-Anhalt  Lokalnachrichten Mecklenburg-Vorpommern Lokalnachrichten Nordrhein-Westfalen Lokalnachrichten
news-1464 Tue, 28 Jul 2020 10:00:00 +0200 Ihre Erfahrungen sind gefragt – EU-Umfrage zur Unterbrechung von Lieferketten in der Corona-Krise https://een-bremen.de/1464-ihre-erfahrungen-sind-gefragt-eu-umfrage-zur-unterbrechung-von-lieferketten-in-der-corona-krise/08bc815c131f2f7d0e67e698fa38aaff.html Die Umfrage durch die Europäische Kommission soll wichtige Erkenntnisse für die Einrichtung einer Schnellwarnfunktion bei Störungen in der Lieferkette bringen. Die Corona-Pandemie hat eine unsichtbare globale wirtschaftliche Verlangsamung verursacht. Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sind besonders betroffen und die Krise und ihre Auswirkungen bedrohen die Geschäftstätigkeit und führen häufig zu Unterbrechungen in den Lieferketten. Die Europäische Kommission ruft in Zusammenarbeit mit dem Enterprise Europe Network europäische KMU dazu auf, ihre Erfahrungen über die Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie mitzuteilen. Die Umfrage konzentriert sich insbesondere auf Störungen in der Lieferkette und darauf, wie KMU in Bezug auf Störungen in der Lieferkette unterstützt werden können.

Hintergrund

Ziel der Umfrage ist es, rechtzeitig Informationen zu sammeln, die der Europäischen Kommission helfen, ihre Politik für die Erholung (Resilienz) auszugestalten. Die gesammelten Antworten werden insbesondere von der Schnellwarnfunktion der Europäischen Kommission verwendet, die darauf abzielt, Probleme europäischer Unternehmen im Zusammenhang mit der Lieferkette anzugehen.

Zur Umfrage gelangen Sie hier .

Der Fragebogen ist in 22 Sprachen verfügbar, darunter auch Deutsch. Der Fragebogen wird einige Monate geöffnet sein, eine Deadline wurde noch nicht festgelegt. Die Umfrage ist anonym und dauert weniger als 10 Minuten.


Quelle: Europäische Kommission

]]>
Bremen Lokalnachrichten
news-1463 Thu, 23 Jul 2020 15:02:00 +0200 Virtuelle Kooperationsbörsen: zentrale Anlaufstelle für Geschäftspartnerschaften https://een-bremen.de/1463-virtuelle-kooperationsboersen-zentrale-anlaufstelle-fuer-geschaeftspartnerschaften/fb5bf15718001530733ac68ebf2b18df.html Teilen Sie innovative Ideen, neue Lösungen und Know-how mit internationalen Geschäftskontakten im Rahmen virtueller Kooperationsbörsen. Das breite Angebot virtueller Kooperationsbörsen in vielen Schlüsselbranchen eröffnet Ihnen neue Geschäftschancen.

Die Teilnahme an virtuellen Kooperationsbörsen ist unkompliziert und größtenteils kostenlos. Interessierte Vertreter von Unternehmen oder Forschungsinstitutionen können nach der Anmeldung auf der Kooperationsplattform ein Unternehmensprofil mit den angebotenen/gesuchten Produkten, Dienstleistungen und Technologien einstellen. Die von den Teilnehmern erstellten Profile dienen den anderen Teilnehmern als Informationsquelle bei deren Suche nach attraktiven Gesprächspartnern, mit denen sie ein virtuelles Meeting vereinbaren möchten.

Eine Auflistung der virtuellen Veranstaltungen finden Sie hier.

]]>
Bremen Lokalnachrichten
news-1451 Thu, 09 Jul 2020 10:00:00 +0200 Richtlinie über biologische Arbeitsstoffe wird aktualisiert https://een-bremen.de/1451-richtlinie-ueber-biologische-arbeitsstoffe-wird-aktualisiert/cd118219a2fd0fa3c517e84727b8d6b7.html Die EU-Richtlinie über biologische Arbeitsstoffe wurde mit Angaben zum Corona-Virus ergänzt. Um Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer am Arbeitsplatz vor dem Coronavirus SARS-CoV-2 zu schützen, hat die Europäische Kommission die Richtlinie über biologische Arbeitsstoffe aktualisiert. Dazu wurde das Coronavirus SARS-CoV-2 in die Liste der biologischen Arbeitsstoffe aufgenommen. Die Liste dient der Sicherheit und Gesundheit der Beschäftigten bei Tätigkeiten mit biologischen Arbeitsstoffen und bietet allen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern zusätzlichen Schutz - insbesondere denjenigen, die in Krankenhäusern, Industrie und Labors direkt mit dem Virus arbeiten.

Nähere Informationen finden Sie in der Pressemitteilung der EU.

]]>
Bremen Lokalnachrichten
news-1448 Wed, 01 Jul 2020 10:00:00 +0200 Deutschland übernimmt Ratspräsidentschaft der Europäischen Union https://een-bremen.de/1448-deutschland-uebernimmt-ratspraesidentschaft-der-europaeischen-union/263167c9d739301128fd0012d6847bd6.html Am 1. Juli hat Deutschland die EU-Ratspräsidentschaft turnusgemäß von Kroatien übernommen.

Im Rat der Europäischen Union kommen die Ministerinnen und Minister aller EU-Mitgliedstaaten zusammen, um die Politik auf EU-Ebene zu gestalten. Zentrale Aufgaben des Rates der EU sind die Verhandlung und der Erlass von Gesetzgebungsakten gemeinsam mit dem Europäischen Parlament als Co-Gesetzgeber. Das Initiativrecht, also das Recht, Gesetzgebungsakte vorzuschlagen, liegt grundsätzlich bei der EU-Kommission.

Vorrangiges Ziel der deutschen EU-Ratspräsidentschaft wird es sein, die Handlungsfähigkeit der Europäischen Union auch unter diesen erschwerten Bedingungen sicherzustellen, die Bewältigung der Krisenfolgen in Abstimmung mit den europäischen Partnern zu koordinieren und Solidarität zwischen den einzelnen Mitgliedsländern zu gewährleisten.  Unter dem Motto „Gemeinsam. Europa wieder stark machen.“ bilden die Umsetzung des Green Deal und die Umgestaltung der europäischen Wirtschaft hin zu Klimaneutralität sowie die Forcierung von Digitalisierung in Unternehmen und Gesellschaft inhaltliche Schwerpunkte der Ratspräsidentschaft.

In Bezug auf die Coronavirus-Krise umfasst das Programm der deutschen Ratspräsidentschaft die drei Schwerpunkte Krisenmanagement, Exit-Strategie und wirtschaftlichen Wiederaufbau. Es geht darum, die europäische Wirtschaft gestärkt aus der aktuellen Krise herauszuführen.

Der Vorsitz wird mit dem Jahreswechsel 2020/21 von Deutschland an Portugal übergehen.

Weitere Informationen unter: www.eu2020.de

]]>
Bremen Lokalnachrichten
news-1445 Mon, 29 Jun 2020 13:06:04 +0200 Handbuch zur Antragstellung im EIC-Accelerator Pilot https://een-bremen.de/1445-handbuch-zur-antragstellung-im-eic-accelerator-pilot/d9431776b3e29df32f5b2841c5ba5adc.html Der Leitfaden "Annotated proposal EIC Accelerator template" wurde erstellt, um innovative Unternehmen bei der Bewerbung für den EIC-SMEInst-2018-2020-Aufruf von Horizon 2020 zu unterstützen. Das Netzwerk der Nationalen Kontaktstellen für KMU hat das neue „Annotated Template“ auf seiner Webseite veröffentlicht. Das Handbuch enthält hilfreiche Tipps und Hinweise zur Antragstellung im EIC Accelerator Pilot.

 

]]>
Bremen Lokalnachrichten
news-1310 Tue, 05 May 2020 10:00:00 +0200 Aktuelle Calls for Proposals https://een-bremen.de/news/eu-calls-for-proposals.html Monatlich informieren wir hier über die Einreichungsfristen in verschiedenen EU-Programmen sowie international ausgerichteten Bundesprogrammen. Bremen Lokalnachrichten news-1396 Tue, 28 Apr 2020 09:58:30 +0200 Corona-Hilfen für Unternehmen https://een-bremen.de/1396-corona-hilfen-fuer-unternehmen/b9846afcebadfe18d4e1aa3422964069.html Je nach Bundesland stehen Unternehmen verschiedene Sofortmaßnahmen der Landesregierungen zur Verfügung. Auf unserer Webseite stellen wir Ihnen regelmäßig aktualisiert Information zu den finanziellen Unterstützungmöglichkeiten für Unternehmen in der Corona-Krise zusammen.

]]>
Bremen Lokalnachrichten
news-1393 Mon, 27 Apr 2020 16:36:48 +0200 Veröffentlichung des kostenfreien Übersetzungstools der EU https://een-bremen.de/1393-veroeffentlichung-des-kostenfreien-uebersetzungstools-der-eu/dd18a5ac2d8154004b89b464fcf797b6.html EU ermöglicht KMU ab sofort den kostenfreien Zugriff auf ihr Übersetzungstool. Das Tool steht für 27 Sprachen zur freien Verfügung. EU ermöglicht KMU ab sofort den Zugriff auf ihr Übersetzungstool "etranslation". 27 Sprachen können nun genutzt werden, darunter alle 24 offiziellen Sprachen sowie Isländisch, Norwegisch und Russisch. Vertraulichkeit und Sicherheit aller übersetzten Daten sind dabei garantiert. Das Tool wird von öffentlichen Einrichtungen der EU und der Mitgliedstaaten bereits in breitem Umfang genutzt und als zuverlässiges Instrument geschätzt.

Nutzen Sie die Datenbank und bringen Sie Ihre Internationalisierung in Schwung!

https://ec.europa.eu/germany/news/20200421-uebersetzungstool-kmu_de

]]>
Bremen Lokalnachrichten
news-1338 Tue, 07 Apr 2020 11:28:00 +0200 EEN goes virtual! Machen Sie mit! https://een-bremen.de/1338-een-goes-virtual-machen-sie-mit/9accda215ba985c26ac9adbd48f09ab7.html Was tun angesichts von Kontakt- und Reisebeschränkungen? Treffen Sie Ihre Geschäftskontakte von morgen virtuell und nutzen Sie digitale Informations- und Lernangebote! Da das Corona-Virus keinen Halt vor EEN-Veranstaltungen macht und uns Ihre Gesundheit sehr am Herzen liegt, werden aktuell viele Veranstaltungen des EEN verschoben oder abgesagt. Wir lassen uns davon aber nicht bremsen und laden Sie herzlich ein, unsere digitalen Dienstleistungen zu nutzen:

Finden Sie Ihre Projekt- und Geschäftspartner von morgen bei unseren virtuellen Kooperationsbörsen
Eine Auswahl an Kooperationsbörsen mit einem virtuellen Matchmaking finden Sie hier.

Sie haben Lust etwas Neues zu lernen?

  • Webinare (Beispiel): Horizont 2020: Online-Seminar-Reihe "Projektanträge auf den Punkt gebracht"

    • Mit Exzellenz und Impact punkten | 19.05.2020 von 11:00 bis 12:30 Uhr
    • Gender- und Ethikaspekte einbeziehen | 26.05.2020 von 11:00 bis 12:30 Uhr
    • Mit Implementierung überzeugen | 28.05.2020 von 11:00 bis 12:30 Uhr
  • digitales Lernen:

    • Online-Kurse der Digitalraketen von oncampus (bis zum 13.05. kostenfrei verfügbar) in den BereichenWirtschaft

      • Online Medien und Co
      • IT / Informatik
      • Soft Skills für die Arbeitswelt
      • Entrepreneurship
         
    • Onlinekurs-Reihe „The Elements of AI“  (kostenfrei)
      Die Kurse kombinieren theoretische Wissensvermittlung mit praktischen Übungen, und die Teilnehmer können ihr Lerntempo selbst bestimmen. Thematisiert werden unter anderem die Fragen: Was ist KI? Was kann KI (und was nicht)? Und wie werden KI-Methoden entwickelt? Die Kurse sind auch für Einsteiger geeignet.

 

Die Passende Veranstaltung ist hier noch nicht aufgelistet? Nehmen Sie zu uns Kontakt auf, wir finden die passende Veranstaltung auch für Sie!

]]>
Bremen Lokalnachrichten
news-1347 Thu, 26 Mar 2020 10:00:00 +0100 Mit öffentlichen Ausschreibungen einen Schritt ins Auslandsgeschäft https://een-bremen.de/1347-mit-oeffentlichen-ausschreibungen-einen-schritt-ins-auslandsgeschaeft/53cfa5eb946b7e25dfe5a967b39c4b15.html Nationale und internationale Ausschreibungen sowie Projekte internationaler Entwicklungsorganisationen bieten vielfältige Chancen für den Eintritt in den internationalen Markt. Nationale und internationale Ausschreibungen sowie Projekte internationaler Entwicklungsorganisationen bieten vielfältige Chancen einen Fuß in die Tür zu internationalen Märkten zu bekommen.

Die öffentlichen Stellen in der EU geben jedes Jahr etwa 18% des BIP für den Erwerb von Dienstleistungen, Bauarbeiten und Lieferungen aus. Dank des gemeinsamen Binnenmarktes haben Unternehmen mit Sitz in der EU das Recht sich am Wettbewerb um öffentliche Aufträge in anderen EU-Ländern zu beteiligen. Die Aufträge müssen ab einem bestimmten Schwellenwert europaweit veröffentlicht werden. Auf der Webseite Tenders Electronic Daily (TED) werden fünfmal pro Woche etwa 1.500 Bekanntmachungen über öffentliche Aufträge aus der EU, dem Europäischen Wirtschaftsraum und weiteren Ländern verbreitet.

Aufträge unterhalb der Schwellenwerte müssen nicht europaweit ausgeschrieben werden und sind daher etwas schwieriger zu recherchieren. Um diese Suche zu erleichtern hat das Enterprise Europe Network eine Liste mit den zentralen nationalen Ausschreibungsportalen zusammengestellt. Hier finden interessierte Unternehmen alle notwendigen Informationen um sich auch an den kleineren Beschaffungs, Bau- und Liefervorhaben zu beteiligen.

Für weitere Informationen rund um das Thema öffentliche Aufträge in der EU steht Ihnen auch jederzeit Ihr regionale Ansprechpartner des Enterprise Europe Network zur Verfügung.

 

]]>
Bremen Lokalnachrichten
news-1346 Mon, 23 Mar 2020 10:00:00 +0100 Mögliche Auswirkungen des europäischen "Green Deal" auf Projektfinanzierungen https://een-bremen.de/1346-moegliche-auswirkungen-des-europaeischen-green-deal-auf-projektfinanzierungen/14a17ab95a1fec8be4ab2952ecf2ece5.html Die zweite Ausschreibung im Rahmen des EIC-Accelerator-Pilotprogramms (2020) richtet sich ausschließlich an Antragstellende mit Projektideen aus dem Themenbereich Green Deal. Wie stellen deshalb den europäischen Green Deal und seine Bedeutung für Projektfinanzierungen vor. Hintergrund

Im Dezember 2019 stellte die Europäische Kommission den Green Deal als eine Agenda im Kampf gegen den Klimawandel sowie zum Schutz der Umwelt und der biologischen Vielfalt vor. Die Kommission bezeichnet den Green Deal als neue Wachstumsstrategie der EU, die zum Umbau der Wirtschaft beitragen wird. Unter dem Green Deal soll die EU bis 2050 die Klimaneutralität erreichen und unter anderem Unternehmen dabei unterstützen, im Bereich saubere Produkte und Technologien weltweit führend zu werden.

Mittel für den Green Deal

Der Green Deal hat Folgen für den EU-Haushalt und Projektfinanzierungen. Die Kommission schlägt vor, dass ein höherer Anteil der Ausgaben für Klima- und Umweltmaßnahmen aus dem künftigen EU-Haushalt als jemals zuvor − 25 % − in der nächsten Förderperiode (2021-2027) bereitgestellt wird. Das schließt den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums, den Europäischen Garantiefonds für die Landwirtschaft, den Europäischen Fonds für die regionale Entwicklung, die Kohäsionsfonds, den Horizont Europa und das LIFE-Programm ein. Zum Beispiel bereitet die Kommission im letzten Jahr des Horizont 2020 Programms eine zusätzliche Aufforderung zur Einreichung von Vorschlägen vor, welche die Prioritäten des Grünen Deals unterstützen. Die Mittelausstattung des LIFE-Programms möchte die Kommission um 72 % erhöhen. Die Verhandlungen zum mehrjährigen Finanzrahmen laufen noch, so dass diese Ziele noch nicht von den Mitgesetzgebern, dem Europäischen Parlament und Mitgliedsstaaten angenommen wurden.

Weitere Finanzierungsquellen für den Green Deal sind InvestEU, wovon 30% für Projekte zur Bekämpfung des Klimawandels vorgesehen sind, und der Mechanismus für einen gerechten Übergang, der Gebieten zugutekommen soll, für die der Wandel zu einer klimaneutralen Wirtschaft eine besonders große Herausforderung darstellt.

EIC-Accelerator: Green Deal

Das EIC Accelerator Pilot ist themenoffen. Gesucht sind KMU mit innovativer Lösung - kurz vor Markteinführung. Es können Projekte mit technischen und nicht-technischen Innovationen eingereicht werden. Wichtig sind ein hoher Innovationsgrad, exzellentes Markpotenzial, überzeugende Kompetenzen und ausreichende Ressourcen bei den antragstellenden KMU.

Die zweite Ausschreibung im Rahmen des EIC-Accelerator-Pilotprogramms (2020) richtet sich ausschließlich an Antragstellende mit Projektideen aus dem Themenbereich Green Deal. Für die Green-Deal-Ausschreibung mit Stichtag 19. Mai 2020 und für die Ausschreibung mit Stichtag 7. Oktober 2020 hat die Europäische Kommission weiterhin vorgesehen, dass der Anteil der von Frauen geführten Unternehmen, die zum persönlichen Interview nach Brüssel eingeladen werden, bei mindestens 25 % liegen soll.

Das neue Template für die "Green Deal"-Ausschreibung wird nach dem 18. März veröffentlicht.

 

]]>
Bremen Lokalnachrichten
news-1345 Fri, 20 Mar 2020 10:00:00 +0100 Veranstaltungsrückblick: EENorthlights https://een-bremen.de/1345-veranstaltungsrueckblick-eenorthlights/edf854c7fd98543d36e9da9c70cda8f8.html Wie können wir Kooperationen zwischen deutschen, dänischen und schwedischen Unternehmen fördern? Vor dem Hintergrund dieser Frage hat sich die neue Arbeitsgruppe des Enterprise Europe Networks zur Auftaktveranstaltung in Hamburg getroffen. Zusammen mit unseren dänischen und schwedischen EEN-Kollegen habenwir zusammen diskutiert, wie wir noch besser länderübergreifende Konktakte fördern können und in den Bereichen der Geschäftspartnervermittlung sowie Forschung und Innovation zusammenarbeiten können. Die Zusammenarbeit wird nun unter dem Namen „EENorthlights“ weitergeführt.

Suchen Sie auch Geschäftspartner in Skandinavien?

 

]]>
Bremen Lokalnachrichten
news-1316 Mon, 24 Feb 2020 16:53:42 +0100 Brexit: Was sich bei EU-Forschungsprojekten ändert https://een-bremen.de/1316-brexit-was-sich-bei-eu-forschungsprojekten-aendert/9be6a6f114dbdd38f358ed29a7c4b7a7.html Einrichtungen aus dem Vereinigten Königreich bleiben bis zum Ende von Horizont 2020 und bis zum Ende der Laufzeit der individuellen Projekte teilnahme- und förderfähig. Mit dem Austritt Großbritanniens aus der EU tritt für EU-Programme mit mehrjährigem Finanzrahmen  (z.B. Horizon 2020) eine Übergangsfrist in Kraft. Einrichtungen aus dem Vereinigten Königreich bleiben bis zum Ende von Horizon 2020 und bis zum Ende der Laufzeit der individuellen Projekte teilnahme- und förderfähig. Das gilt sowohl für die Verbund- als auch für die Einzelfördermaßnahmen.

Nur eine sehr begrenzte Anzahl von Projekten, die den Zugang zu sensiblen, sicherheitsbezogenen Informationen auf EU-Mitgliedstaaten beschränkt, könnte von der EU beendet werden. Es ist davon auszugehen, dass die Europäische Kommission die betroffenen Projekte entsprechend informiert.

Weitere Informationen und Antworten auf viele Fragen rund um die Auswirkungen des Brexit erhalten Sie auf der Horizon 2020-Webseite.

]]>
Bremen Lokalnachrichten
news-1312 Mon, 24 Feb 2020 13:49:39 +0100 Aufstockung des EIC-Accelerators https://een-bremen.de/1312-aufstockung-des-eic-accelerators/446e8ff2310c1fe59309a970ce8f3061.html Der Europäische Innovation Council plant eine Mittelaufstockung im EIC-Accelerator-Progamm zur Umsetzung des #GreenDeal. Es wird erwartet, dass die Europäische Kommission im März 2020 eine beträchtliche Erhöhung des Budgets des Europäischen Innovationsrates (EIC) beschließt, um marktschaffende Innovationen in KMU zu forcieren und so den Weg für den Start der künftigen Programme in Horizon Europe (2021 - 2027) zu ebnen.

Die Budgeterhöhung wird voraussichtlich durch eine einmalige EIC Accelerator-Ausschreibung für StartUps und KMU im Kontext des #Green Deal KMU erwartet, wobei alle Bewerber, die sich für die Frist zum 19. Mai 2020* bewerben, nachweisen müssen, wie ihre Innovation zur Erreichung der Ziele des "European Green Deal" beiträgt. Es werden zusätzliche Möglichkeiten für Unternehmen unter weiblicher Geschäftsführung  (oder gleichwertigen Positionen) erwartet, um sicherzustellen, dass 25 % aller Finalisten des EIC-Accelerator-Pilotprojekts von Frauen geleitet werden. Sollten nach der ersten Runde der Evaluierung mindestens 25% der für die Endrunde ausgewählten Unternehmen nicht von Frauen geführt werden, werden zusätzliche Maßnahmen geplant.

Eine erweiterte Version des aktualisierten EIC-Arbeitsprogramms soll bis Ende Februar 2020 veröffentlicht werden. Diese wird die Pläne für das kommende Jahr im aktuellen EIC-Pilot-Arbeitsprogramm 2018 - 2020 ersetzen. Mit der Veröffentlichung einer endgültigen Version wird bis Ende März gerechnet.


Quelle: EU-Kommission

 

* Die Frist für das EIC Accelerator-Pilotprojekt am 7. Oktober  2020 bleibt für alle weiteren Innovationen offen.

]]>
Bremen Lokalnachrichten
news-1306 Mon, 24 Feb 2020 10:00:00 +0100 EU-Umweltprogramm LIFE: Machen Sie sich bereit für den Förderaufruf 2020 https://een-bremen.de/1306-eu-umweltprogramm-life-machen-sie-sich-bereit-fuer-den-foerderaufruf-2020/37b21171a3aa21cd3b88317db3a247d6.html Am 02. April 2020 wird voraussichtlich die nächste Ausschreibung im Rahmen des EU-Umwelt-Förderprogramms LIFE veröffentlicht. Das LIFE-Finanzierungsinstrument der EU hat zum Ziel, umweltfreundliche, innovative Produkte, Verfahren und Dienstleistungen sowie Best Practices in Europa zu etablieren und die entsprechende Politik und Verwaltungspraxis weiterzuentwickeln. Es unterstützt Vorhaben aus vielen Bereichen wie Arten- und Biotopschutz, biologische Vielfalt, Klimaschutz, Klimaanpassung, Luftqualität, Kreislaufwirtschaft, Chemikalien, Lärm, Wasser und Abfall.

Anlässlich der Ausschreibung bietet die LIFE-Beratungsstelle eine Info-Veranstaltung am 30.03.2020 in Hannover an.

Weitere Informationen zum LIFE-Umweltprogramm und der Informationsveranstaltung finden Sie hier:

    

 

]]>
Bremen Lokalnachrichten