DEUTSCHLAND | EEN Bremen

 

Dialog mit der EU

Das Enterprise Europe Network - Ihr Draht nach Brüssel!

Nicht immer klappt alles "wie am Schnürchen" im Europäischen Binnenmarkt. Probleme bei der Umsatzsteuer, bei einer Unternehmensgründung im europäischen Ausland, bei grenzüberschreitenden Transporten, bei der Ausführung von Dienstleistungen oder bei der Anerkennung von Abschlüssen behindern teilweise immer noch den Alltag von Unternehmen, die über die Landesgrenze hinweg tätig werden.

Das Enterprise Europe Network sammelt die Rückmeldungen von Unternehmen und gibt diese anonymisiert an die Europäische Kommission weiter. Diese wertet die Probleme aus und lässt die Erfahrungen in zukünftige Gesetzgebungsprozesse einfließen.

Helfen Sie mit, die bestmögliche europäische Politik für Unternehmen zu gestalten.

Ebenso unterstützen wir Sie bei der Kontaktaufnahme mit SOLVIT, dem kostenlosen Dienst der nationalen Behörden in der EU bei Problemen mit Ihren Rechten als EU-BürgerIn oder Unternehmen.

Berichten Sie uns von Ihren Erfahrungen und Problemen im Binnenmarkt. So können Ihre Vorstellungen in zukünftige Gesetzgebungsprozesse einfließen. Ihre Angaben leiten wir anonymisiert an die EU-Kommission weiter: Wir interessieren uns für all jene Fälle, bei denen die Europäische Gesetzgebung oder deren Fehlen Ihre Geschäftstätigkeit im Binnenmarkt erschwert:

  • Probleme, die Ihr Unternehmen bei der Erschließung eines neuen Europäischen Marktes hatte
  • Schwierigkeiten Ihres Unternehmens Europäische Rechtsvorschriften zu erfüllen
  • Neue Gesetzgebungen, die für Ihr Unternehmen zu steigenden Kosten führen
  • National Regelungen in denen europäisches Recht nicht korrekt umgesetzt wurde oder nationale Anforderungen die das Funktionieren des Binnenmarkts einschränken
  • Ihren Informationsbedarf im Bezug auf europäische Programme, Verfahren und Gesetze

Schildern Sie uns Ihre Probleme unter Tel. 0421 20156-0 oder mit diesem Fragebogen

Die Europäische Kommission ruft fortlaufend zur Teilnahme an Online-Konsultationen über zukünftige Gesetzesvorhaben auf, um auch Einzelmeinungen in ihre Entscheidungsprozesse einfließen zu lassen. Eine Auswahl aktueller Konsultationen finden Sie hier.

In unregelmäßigen Abständen führt das Enterprise Europe Network Bremen im Auftrag der Europäischen Kommission Befragungen von Unternehmen zu Folgen von aktuellen EU-Politiken, Gesetzgebungsvorhaben oder wirtschaftlichen Entwicklungen durch. Hintergrund dieser Befragungen ist, dass die Europäische Union ihre Politik näher an den Bedürfnissen der Unternehmen ausrichten und zügig auf aktuelle Entwicklungen reagieren will. Die Meinungsäußerungen aus der Wirtschaft fließen so z. B. in neue Richtlinienvorschläge, Studien und Grünbücher ein. Das Enterprise Europe Network Bremen übernimmt dabei die Rolle, Ihre Meinungsäußerung direkt an die zuständigen Personen in der Europäischen Kommission zu übermitteln.

Aktuelle Befragungen
Leider finden im Moment keine KMU-Panel-Befragungen statt.

Außerdem können Unternehmer, die den Dialog mit der EU-Kommission suchen, das Europäische Unternehmenstestpanel (EBTP) als Konsultationsgremium nutzen. Ihm gehören einzelne Unternehmen unterschiedlicher Größe an, die sich bereit erklärt haben, kurze Online-Fragebögen zu allgemeinen unternehmensrelevanten Themen zu beantworten: Verringerung des Verwaltungsaufwands, Zugang zu Finanzierungsquellen, Zahlungsverzug, Beschäftigungsfragen usw. Die Fragebögen können in jeder EU-Amtssprache innerhalb von ca. 15 Minuten beantwortet werden. Wer an einer Konsultation teilgenommen hat, erhält zeitnah Informationen zu den Ergebnissen und politischen Folgen. Darüber hinaus erstattet die EU-Kommission Bericht, welche Rolle im Entscheidungsprozess das EBTP gespielt hat. Als EBTP-Mitglied steht es einem frei, an welchen Konsultationen man sich beteiligt, eine Mitgliedschaft ist jederzeit kostenfrei möglich und erfordert lediglich eine Anmeldung beim nationalen EBTP-Koordinator.